Montag, 16. Juli 2012

Die Schönheit wird bandagiert und fixiert

Ruhig hat´s begonnen. "Bis heut morgen war noch tote Hose, da dachten wir noch, das wird hier nichts, und dann ist plötzlich alles da." erfuhr ich bei meinem Besuch am Sonntagnachmittag von Klaus Stecher. Er ist Mitglied im BBK Düsseldorf, engagiert sich in der Arbeitsgruppe und wirkt mit bei der Auswahl, Gestaltung und Betreuung der jährlichen Akademieausstellung.
2 großformatige goldene Rahmen. Einer liegt noch am Boden, der andere steht an die Wand gelehnt. In der Mitte der Senkrechte scheinen sie auf beiden Seiten getrennt und dann versetzt wieder zusammengeschnürt worden zu sein. An der Wand hängen gefüllte Tragetaschen an Kordeln. Diese werden nun vom Gold gerahmt, ihnen wird Bedeutung zuteil. Zu jeder Installation gibt es einen Zettel mit einer handschriftlichen Notiz. Ein interessanter Zwischenstand, der neugierig macht, wie es wohl weitergeht bei Klaus Stecher. Bis zum 29.07. dürfen wir den Schaffensprozeß noch verfolgen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten